Achtung: Bitte unbedingt beachten !

Achtung Update (18.05.2020):

Die 4. BayIfSMV wurde bis 29.05. verlängert

Hier das aktuelle Schreiben des BLSV an die Vereine (Schreiben Vereine).

Die Handlungsempfehlung des BLSV wurde ebenfalls angepasst (Handlungsempfehlung BLSV)


 

Das Warten hat ein Ende. Ab Mittwoch, 13.05.2020 können Sportvereine wieder unter Auflagen Sport anbieten. 

 

Für den Sport in Bayern bedeutet dies, dass die Regelungen in der „Vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ ab dem kommenden Montag, 11. Mai für eine Woche bis 17.Mai Gültigkeit haben. 

Nach wie vor ist in Paragraph §9 der Verordnung der Betrieb von Sporthallen, Sportplätzen, Sportanlagen und Sporteinrichtungen untersagt, allerdings mit der Ausnahme für den Trainingsbetrieb von Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich unter folgenden Voraussetzungen: 

• Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder in Reithallen

 

• Einhaltung der Beschränkungen nach § 1 Abs. 1 (Abstandsregel von 1,5 Metern)

 

• Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen

 

• kontaktfreie Durchführung

 

• keine Nutzung von Umkleidekabinen

 

• konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten (Boule, Tischtennis, Eisstock)

 

• keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich

 

• Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen

 

• keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten; Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig,

 

• keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und

 

• keine Zuschauer

 

Außerdem sind unter anderem Vereinsheime, Badeanstalten, Saunas und Fitnessstudios weiterhin geschlossen (§11). Der Gastronomiebetrieb jeder Art ist untersagt (§13), dies gilt auch für Vereinsgaststätten. Ausgenommen sind die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken. Wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Auflagen verstößt wird nach §21 mit einer Ordnungswidrigkeit belegt. Hier der Link zur Verordnung im Detail:

https://www.verkuendung-bayern.de/files/baymbl/2020/240/baymbl-2020-240.pdf

 

Soviel zum Gesetzestext.

 

Aber was bedeutet das konkret für den TVE und die einzelnen Sparten ….

 

1) Hallensport (Tischtennis, Kinderturnen, Damengymnastik und Lince-Dance) ist unter strengen Auflagen erlaubt.

 

2) Ausübung an der frischen (Laufe, Boule, Eisstock, Nordic-Walking) sind unter den Voraussetzungen (Mindestabstand - kontaktfreie Durchführung - kleine Gruppen) möglich.

 

3) Kleine Gruppen - hierzu sind die Auslegungen der Fachverbände maßgebend https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?%C3%9Cbergangsregeln=

 

Eisstock:

 

Die äußerst großzügigen Stockbahnen mit Maßen von 4 Meter x 30 Meter ermöglichen die Einhaltung der Abstandregeln. 

 

Weiterhin sollen künftig auf einer Bahn nicht wie bisher 8 Spielerinnen/Spieler trainieren, sondern nur noch max. 4 Personen sich aufhalten dürfen. 

 

Je nach Trainingsort, stehen in der Regeln 3-7 Stockbahnen zur Verfügung. Um weiter die Abstandsregeln einhalten zu können, wird künftig nur auf jeder zweiten Spielbahn trainiert. D. h. bei 4 Bahnen werden max. nur 2 Bahnen belegt. 

 

Somit ergibt sich am Beispiel einer 4 Bahnen Anlage auf einer Spielfläche von ca. 480m² und einer Belegung mit max. 8 Personen, eine Flächenbelegung je Person von 60m², was die Einhaltung der Abstandsregeln problemlos gewährleistet.

 

Boule:

 

Bevorzugte Spielvarianten sind Tête à Tête (1:1) oder Doublette (2:2). Auf das Triplette (3:3) ist derzeit zu verzichten.

 

Line-Dance:

 

Solotänze 

 

Ein Training in Form von Solotänzen (z.B. Breaking, Jazz und Modern/ Contemporary, Latein, Standard) ist in unserem Sport jederzeit möglich. 

 

Grundsätzlich unterscheiden wir in zwei Bereiche, die unter dem Trainingsaspekt etwas unterschiedlich zu betrachten sind:

Breitensport 

 

Wie bereits in anderen Sportarten praktiziert (siehe Bundesliga-Fußball), besteht die Möglichkeit des Trainings in Kleingruppen von bis zu 5 Personen (inkl. Trainer). Durch Solotänze können Trainer und Mitglieder der Gruppe den Mindestabstand einhalten. Personen die in häuslicher Gemeinschaft leben, können als Paar trainieren. Diese Beschränkung der Personenanzahl pro Gruppe soll für mindestens zwei Monate gelten. Anschließend könnte bei einem positiven Verlauf der Pandemie eine Erweiterung auf 10 Personen angestrebt werden. Ein Wechsel der Gruppenmitglieder ist in dieser Zeit nicht möglich.

 

Leistungssport

 

Auch hier Training in Kleingruppen von 5 Personen (zum Beispiel 2 Paare und ein Trainer) für zunächst zwei Monate (anschließend bei positivem Verlauf Erweiterung auf 10 Personen). Personen, die in häuslicher Gemeinschaft leben, können als Paar trainieren. Personen, bei denen dies nicht der Fall ist, werden als Solotänzer trainiert. Dabei ist der Mindestabstand zwischen dem Paar und dem Trainer bzw. den Solotänzern und dem Trainer einzuhalten. Ein Wechsel der Tanzpartner ist nicht zulässig.

 

Laufen / Nordic-Walking:

 

Unter Berücksichtigung der Vorgaben der Bundes- und Landesverordnungen ist deshalb Leichtathletiktraining an unterschiedlichen Stellen in einem Leichtathletikstadion in 1:1 Trainer-Athlet-Situationen bzw. Kleinstgruppen von 1 Trainer und bis zu 5 Athleten auch mit bis zu 4-5 solcher Teams zeitgleich organisierbar. 

 

Tischtennis:

 

 

Kinderturnen:

 

 

Damengymnastik:

 

 

4) Das Vereinsheim (Ebenwieser Straße, Mariaorter Straße) bleibt geschlossen. Die WC-Anlagen, soweit sie extern zugänglich sind, können genutzt werden.

 

Im Zweifel bitten wir Euch selbst auf der Homepage des BLSV die Sparteninformationen des DOSB einzuholen.